Die Rythm & Blues-Szene der Region Bonn trifft & informiert sich auf dieser Platform:
Bonn groovt hört hin  immer mehr!

Es ist ein Neuaufbau. Wenn Ihr diesmal mehr Erfolg wollt, müsst ihr auch wirklich mit arbeiten.

Ganz abgesehen davon, dass ich viel Erfolge mit der Musik hatte, war ich auch schon Geschäftsführer. Zusammen können wir Vieles schaffen. - Andreas Gruner, BN 46 35 51, gruner@a-gr.net .

Seit Jahren nicht aktualisiert.
 Für alles, was mit Musik zu tun hat
Vielleicht bringt Ihr frischen Wind rein?  Kann ich alleine nicht.
 
Session-Reihe
 
R&B- Sessions
- höhere Qualität angestrebt, neue Bühne gesucht -
 .
Open-Air
Von wegen Open- Air- Blues-Sessions

Musikerhilfen: Tipps für Sessionteilnehmer und Musiker allgemein, zu Themen wie Verhalten bei Sessions, Blues, Groove, einigen Instrumenten und Anlagen, sowie "ran an die Medien" hier. Gratuliere, wenn Ihr das schon wisst!

Lokales & Regionales: - Bluessessions rund um Bonn - allerlei mehr mit Bezug zum Blues findet ihr hier, und die Anschriften regionaler Medien schon unter "ran an die Medien"...


In Sachen
Jazz bringe ich nur noch einen externen Link, es gibt Leute, die da einfach mehr Ahnung haben, als ich.

Vorschläge und Fragen an Andreas, BN 463551 , gruner@a-gr.net , oder andreas.gruner@gmx.de .

Erfahrener Musiker sucht gute Mitmusiker, s. hier

 
Haftungsausschluss

Ich übernehme keinerlei Gewährleistung für eure seelischen Probleme, Neurosen, oder Fußpilz. Auch alle von mir verlinkten Homepages besucht ihr auf eigene Gefahr. Na klar versuche ich, nur sinnvolle und unbedenkliche Links zu setzten, weise aber die Verantwortung für jedwede Folgen eures Tuns grundsätzlich von mir. Dazu gehören auch Besuche von Fremdseiten.

Soweit dies möglich ist, gilt dies auch für die Lektüre dieser Homepage

 

Ob der Weberknecht (Webmaster) aufspielt? Info
Bonn liegt Köln nahe genug, und es ist kein Wunder, daß Musiker mit etwas Profil aus der einen Stadt regelmäßig auch in der anderen auftreten. Dies gilt für Blues und Jazz. In meinen Ohren sind diese Stile auch so nahe miteinander verwandt, daß ich mich hier nur aus praktischen Gründen auf den Blues beschränke. Die Entwicklung jedes der beiden ist nicht ohne Kenntnis des anderen zu verstehen (am ehesten geht dies noch beim Blues), und ich möchte Interessierte anregen, sich auf die afroamerikanische Musik möglichst umfassend einzulassen. Ja, ihr bekommt doch eure jeweils eigenen Seiten...